Wir über uns

Das Saarländische Ärzte-Syndikat ist ein freier Verband mit freiwilliger Mitgliedschaft und hat das Ziel, seine Mitglieder in allen Belangen zu fördern und zu unterstützen.
Der Verband ist frei von staatlichen, wirtschaftlichen, politischen und berufspolitischen Zwängen. Durch seine Unabhängigkeit hat das Saarländische Ärzte-Syndikat somit viele Möglichkeiten, die Interessen seiner Mitglieder zu vertreten.
Das Syndikat ist keine Konkurrenz zu Kammer oder KV, sondern eine notwendige Ergänzung!

Alle fachlichen Gruppierungen der saarländischen Ärzteschaft sind im Syndikat vertreten. Das ist unsere Stärke. Gemeinsam können wir berufliche Probleme anpacken, seien es Arbeitsbedingungen, eine gute medizinische Versorgung, alles, was den ärztlichen Beruf auch in Zukunft im Saarland attraktiv gestalten kann.
Aktuell hat das Syndikat etwa 1000 Mitglieder.

Historie
Im April 1948 wurde das Saarländische Ärzte-Syndikat auf Initiative der damaligen Kassenärzte als freier Verband gegründet. Zu dieser Zeit war das Saarland autonomes Staatsgebiet mit wirtschaftlicher Anbindung an Frankreich. Die „Gründerväter“ übernahmen den Namen des entsprechenden Interessenverbandes der französischen Ärztinnen und Ärzte: Syndicat des Médecins.
Die seit Oktober 1945 bestehende Ärztekammer (mit integrierter KV) war eingerichtet um staatliche Aufgaben in ärztlicher Selbstverwaltung wahrzunehmen. Das Syndikat hatte eine andere Zielsetzung: die Vertretung der ärztlichen Belange. Dies war eine besondere Herausforderung und Aufgabe für den unabhängigen Verband.

Vorsitzende des Saarländischen Ärzte-Syndikats
San. Rat Dr. Peter Mathieu 1948 - 1954
San. Rat Dr. Georg Bittner 1954 - 1966
San. Rat Dr. Gerhard Büch 1966 - 1979
Dr. Klaus Giese 1979 - 1995
San. Rat Dr. Kurt Jörg 1995 - 2009
Dr. Sigrid Bitsch 2009 - 2017